Das Bündnis

Wir, das Bündnis für Tabakfreien Genuss e.V. (BfTG) setzen uns für eine sinnvolle, objektive und faire Regulierung des Genussmittels „elektronische Zigarette“ (E-Zigarette) ein.

Das BfTG ist ein Zusammenschluss von Unternehmen aus der E-Zigaretten-Branche. Seine Mitglieder repräsentieren die gesamte Wertschöpfungskette – von der Produktion der einzelnen Bestandteile und der Flüssigkeiten (Liquids) bis zum Groß- und Einzelhandel in Deutschland. Die Mitglieder des BfTG sind meist klein- und mittelständisch und gehören nicht der traditionellen Tabak-Industrie an. Das BfTG ist offen für Mitglieder aus allen Bereichen der Industrie inklusive der Wissenschaft und Forschung. Es setzt sich für eine angemessene Regulierung der E-Zigaretten ein, die Kinder- und Jugendschutz, Qualität, Sicherheit und Nachhaltigkeit gewährleistet. Eine Regulierung, die allerdings auch Raum für eine erfolgreiche Entwicklung der noch sehr jungen Branche bzw. der Unternehmen lässt.

Zunächst eine Klarstellung: Der Name „E-Zigarette“ ist denkbar unglücklich gewählt, hat sich aber inzwischen weltweit durchgesetzt, obwohl die E-Zigarette mit der klassischen Tabakzigarette praktisch keine Gemeinsamkeiten hat – abgesehen vom ähnlichen Namen sowie dem Aussehen mancher Einweg-Produkte.

Denn anders als beim Rauchen, bei dem Tabak verbrannt wird, entstehen beim Dampfen von E-Zigaretten weder Kohlenmonoxid noch Teer sowie viele andere krebserregende und giftige Stoffe. Grund ist, dass im Gegensatz zur Tabak-Zigarette bei der E-Zigarette eine Flüssigkeit (Liquid) verdampft (deutlich geringere Temperaturen) wird und kein Verbrennungsvorgang stattfindet.

Aufgrund Ihres Namens stößt die E-Zigarette oft auf Ablehnung und Vorurteile. Dies bedauern wir sehr, denn dieses innovative Produkt birgt sehr viel Potential zur sogenannten Harm-Reduction (Minimierung von Gesundheitsschäden); eine Chance, die es so noch nie in der Geschichte der Tabakprävention gegeben hat. Eine Gleichbehandlung von Tabak-Zigaretten und E-Zigaretten lehnen wir deshalb entschieden ab und halten diese für einen nicht wieder gut zu machenden Fehler im Kampf gegen den Tabak-Rauch.

Das Bündnis für Tabakfreien Genuss e.V. tritt Vorurteilen und Missverständnissen gegenüber der E-Zigarette entgegen. Es stellt politischen Entscheidungsträgern, Journalisten sowie der interessierten Öffentlichkeit fundierte Informationen und Studienergebnisse, Daten und Fakten zur Verfügung, um so eine sachgerechte Diskussion über die Nutzung und Regulierung der E-Zigarette zu ermöglichen.