Corona Maßnahmen2021-12-03T13:39:20+01:00

corona krise massnahmen nach bundesländern

Fact Sheet zur Corona-Krise: Maßnahmen nach Bundesländern

An dieser Stelle updaten wir für Euch regelmäßig über die aktuellen Maßnahmen der Bundesländer zum Shutdown des Einzelhandels. Ihr erfahrt, wo die Geschäfte geöffnet bleiben dürfen oder wo zumindest eine Abholung/ Lieferung stattfinden darf.

Hinweis: Bundesweit gilt für alle Beschäftigten die 3G-Regelung des Bundes. Die Länder können darüber hinaus weitere Regelungen für Beschäftigte am Arbeitsplatz treffen. Siehe dazu die Websites der Länder.

Stand 30. November 2021

Bundesland Regelung Ladenöffnung Abholung Lieferservice Weitere Infos, Details und Quellen
Baden-Württemberg
  • In der Alarmstufe 1 gilt für den Einzelhandel, der nicht der Grundversorgung dient, die 3G-Regel. Hier ist ein negativer Antigen-Schnelltest ausreichend.
  • In der Alarmstufe 2 (bei Inzidenz in Stadt- bzw. Landkreis >500) gilt für den Einzelhandel, der nicht der Grundversorgung dient, die 2G-Regel.
  • In der Alarmstufe ist der Zutritt für nicht-immunisierte Personen nur nach Vorlage eines Antigen- oder PCR-Testnachweises gestattet
  • Der Nachweis für die Impfung ist ab 01.12.2021 nur noch mit einem QR-Code, ausgedruckt oder in der App, möglich
  • Corona-Test vor Ort: unter Aufsicht oder durchgeführt durch den Einzelhändler/Dienstleister – diese Tests sind nur für die entsprechende Einrichtung gültig
  • Maskenpflicht (med. Maske)
  • Maskenpflicht entfällt für Besucherinnen und Besucher von Einrichtungen mit Publikumsverkehr beim 2G-Modell in der
    Basisstufe
  • Mindestabstand 1,5m
  • Steuerung des Zutritts und des Aufenthalts aller Personen
  • Schutz- und Hygienekonzept (u.a. regelmäßiges Lüften)
Verordnung;
Corona-Beschränkungen
Regeln ab 24.11.2021
FAQ
Bayern

Alle Geschäfte dürfen unter Auflagen öffnen:

  • Ein Kunde je 10 m² Verkaufsfläche
  • In Landkreisen und kreisfreien Städten mit Inzidenz > 1000: Groß- und Einzelhandel bleibt geöffnet, aber Kundenbegrenzung auf einen Kunden je 20 m² Ladenfläche
  • Bei Einkaufszentren gelten für die einzelnen Ladengeschäfte die o.g. Regeln. Die zulässige Kundenhöchstzahl für das Einkaufszentrum selbst bemisst sich nach der für Kunden zugänglichen Gesamtfläche des Einkaufszentrums.
  • Maskenpflicht (FFP2)
  • Maskenpflicht für Mitarbeiter entfällt, wenn sie durch geeignete Schutzwände geschützt werden bzw. am festen Sitz-, Steh- oder Arbeitsplatz, soweit zuverlässig ein Mindestabstand von 1,5 m zu anderen Personen gewahrt wird, die nicht dem eigenen Hausstand angehören
  • Mindestabstand 1,5 m (sofern nicht 2G-Modell umgesetzt)
  • Schutz- und Hygienekonzept

Aktuelle Corona-Regeln
FAQ
Leitfaden Betriebe
Massnahmen
Rechtsgrundlagen
Bericht aus der Kabinettssitzung

Berlin

Alle Geschäfte dürfen unter Auflagen öffnen:

  • 2G-Regel (Zutritt nur für vollständig geimpfte oder genesene Personen. Die Impf- und Genesenennachweise müssen digital verifizierbar sein (App, QR-Code)
  • Geschäfte müssen auf 2G-Regel hinweisen und die Einhaltung der 2G-Regel kontrollieren
  • 5m²/Kunde
  • Maskenpflicht (med. Maske)
  • Mindestabstand 1,5m
  • Regelmäßiger Austausch der Raumluft durch Frischluft
  • Schutz- und Hygienekonzept (auch für Ansammlungen und Warteschlangen)
Verordnung;
2G-Plus-Regeln
Orientierungshilfe
Massnahmen Einzelhandel
Brandenburg

Alle Geschäfte dürfen unter Auflagen öffnen:

  • 2G-Regel (Zutritt nur für vollständig geimpfte oder genesene Personen)
  • Geschäfte müssen die Einhaltung der 2G-Regel kontrollieren
  • Steuerung und Beschränkung des Zutritts und des Aufenthalts aller Personen
    Mindestabstand 1,5 m
  • Maskenpflicht (med. Maske)
  • Regelmäßiger Austausch der Raumluft durch Frischluft
  • Schutz- und Hygienekonzept
  • Hinweis des Landes Brandenburg: In der Brandenburger Corona-Verordnung gibt es bei der 2G-Regel keine speziellen Vorgaben mehr für Beschäftigte. Denn mit dem neuen Infektionsschutzgesetz des Bundes gilt ab dem 24. November 2021 bundesweit 3G am Arbeitsplatz. Das bedeutet: Beschäftigte müssen immer die Testpflicht erfüllen bzw. den vollen Impfschutz oder eine Genesung nachweisen. In Bereichen, in denen für Gäste sowie Kundinnen und Kunden die 2G-Pflicht besteht, müssen Beschäftigte mindestens 3G erfüllen.
Verordnung;
Regeln ab 24.11.
Übersicht Corona-Regeln
Bremen

Alle Geschäfte dürfen unter Auflagen öffnen:

  • 2G-Regel (Zutritt nur für vollständig geimpfte oder genesene Personen)
  • Mindestabstand 1,5m
  • Maskenpflicht (med. Maske)
  • Schutz- und Hygienekonzept
Verordnung;
FAQ
Hamburg Alle Geschäfte dürfen unter Auflagen öffnen:

  • 2G-Regel wird ab 4. Dezember auch für den Einzelhandel verbindlich eingeführt. Im 2G-Optionsmodell entfallen Beschränkungen wie die Maskenpflicht sowie die Begrenzungen der Kapazität. Die Betriebe müssen dies kenntlich machen und zuvor der Stadt Hamburg melden.
  • Geschäfte unter 10 m² Verkaufsfläche dürfen immer nur eine Person zur Zeit einlassen.
  • Mindestabstand 1,5m
  • Steuerung und Beschränkung des Zutritts und des Aufenthalts aller Personen
  • Maskenpflicht (med. Maske)
  • Schutz- und Hygienekonzept
  • Der Verkauf von alkoholischen Getränken ist zwischen 22 und 6 Uhr des Folgetages verboten.
Verordnung;
FAQ Einzelhandel;
Hinweise Einzelhandel
Übersicht Corona-Regeln
Hessen Alle Geschäfte dürfen unter Auflagen öffnen:

  • 2G-Regel wird ab 5. Dezember auch für den Einzelhandel verbindlich eingeführt. Gilt für alle Geschäfte, die nicht der Grundversorgung dienen. Also gilt 2G nach hessischer Definition auch für den E-Zigarettenfachhandel.
  • Maskenpflicht (med. Maske)
  • Schutz- und Hygienekonzept
  • Mindestabstand 1,5m
  • Steuerung und Beschränkung des Zutritts und des Aufenthalts aller Personen
Verordnung;
Verordnung ab 05.12.
Corona-Regeln
Informationen über Geschäfte
Mecklenburg-Vorpommern Alle Geschäfte dürfen unter Auflagen öffnen:

  • 10m²/Kunde
  • Mindestabstand 1,5m
  • Steuerung und Beschränkung des Zutritts und des Aufenthalts aller Personen (z.B. Kundenkorbpflicht)
  • Maskenpflicht (med. Maske). Verkäuferinnen und Verkäufer sind von der Maskenpflicht befreit, wenn sie durch andere Schutz­vorrichtungen, zum Beispiel eine Plexiglas­scheibe, geschützt werden
  • Schutz- und Hygienekonzept, ergänzendes Konzept zur Verringerung der Aerosolbelastung in Räumen
  • Informierung der Kunden durch Aushänge und ggf. Durchsagen
  • Vorkehrungen zur Vermeidung von Warteschlangen und Ansammlungen
Verordnung;
FAQ
Ausweitung
Niedersachsen

Alle Geschäfte dürfen unter Auflagen öffnen:

  • Maskenpflicht (Kunden/Personal: med. Maske)
  • Mindestabstand 1,5m
  • Schutz- und Hygienekonzept
  • Lüften (Empfehlung)
  • Die Anwendung der 2G- oder 3G-Regel ist aktuell nicht vorgesehen. Im Rahmen des Hausrechts können allerdings weitergehende Zutrittsbeschränkungen vorgesehen werden.
Corona-Vorschriften;
FAQ Einzelhandel
FAQ
Regelungen ab 24.11.
NRW

Alle Geschäfte dürfen unter Auflagen öffnen:

  • Maskenpflicht (med. Maske)
  • Mindestabstand 1,5m
  • Im Handel und Dienstleistungsgewerbe kann bei Verkaufs- und Beratungsgesprächen, wenn alle Beteiligten geimpft, genesen oder getestet sind und außerdem der Mindestabstand eingehalten wird auf das Tragen einer Maske verzichtet werden
  • Bei der Berufsausübung in Innenräumen kann, wenn nur Beschäftigte in einem Raum befinden und a) ausschließlich immunisierte Beschäftigte aufeinandertreffen oder b) der Mindestabstand sicher eingehalten werden kann oder c) an festen Arbeitsplätzen oder in festen Teams ausschließlich immunisierter Beschäftigter zusammentreffen, auf das Tragen einer Maske verzichtet werden
  • Schutz- und Hygienekonzept
  • Regelmäßige oder dauerhafte Durchlüftung
Verordnung;
Hygieneregeln
FAQ
Rheinland-Pfalz

Alle Geschäfte dürfen unter Auflagen öffnen:

  • Maskenpflicht (med. Maske)
  • Maskenpflicht entfällt für Beschäftigte von Einrichtungen, wenn anderweitige geeignete Schutzmaßnahmen getroffen werden oder solange kein Kontakt zu Kundinnen und Kunden oder Besucherinnen und Besuchern besteht
  • In Einrichtungen, in denen üblicherweise ein Kunden- oder Besucherverkehr besteht, kann die Maskenpflicht für Beschäftigte entfallen, wenn sie einen Impf- oder Genesenennachweis vorlegen können und Bestimmungen zum Arbeitsschutz oder Bestimmungen des Arbeitgebers dem nicht entgegenstehen
  • Abstandsgebot entfällt für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Einrichtungen, wenn anderweitige geeignete Schutzmaßnahmen getroffen werden oder solange kein Kontakt zu Kundinnen und Kunden oder Besucherinnen und Besuchern besteht
  • Mindestabstand 1,5m
  • Schutz- und Hygienekonzept
Verordnung;
Regeln im Überblick
Saarland

Alle Geschäfte dürfen unter Auflagen öffnen:

  • Maskenpflicht (med. Maske), wenn am Eingang keine Kontrollen durchgeführt werden. Die Entscheidung darüber, ob die 3G-Regelung bezüglich der Maskenpflicht umgesetzt wird, trifft der Betreiber oder Inhaber.
  • Mindestabstand 1,5m
  • Schutz- und Hygienekonzept
  • Einführung 2G-Regel über Hausrecht möglich (Bei 2G-Regelung gilt für Beschäftigte keine Maskenpflicht)
Verordnung;
FAQ
Regeln ab 12.11.
Sachsen Alle Geschäfte dürfen unter Auflagen öffnen:

  • Zutritt zum Einzelhandel nur mit 2G-Regelung von 6 Uhr bis 20 Uhr möglich (Ausnahme z.B. Großhandel für Gewerbetreibende, div. Geschäfte für den Grundbedarf)
  • Geschäfte mit bis zu 800 m2 Verkaufsfläche unterliegen einer Kapazitätsbeschränkung von 1 Kunden pro 10 m2. Bei über 800 m2 darf für die über der Grenzmarke liegenden Fläche 1 Kunde pro 20 m2 eingelassen werden
  • Mindestabstand 1,5m
  • Maskenpflicht (med. Maske, außer Inzidenz <10, wenn Mindestabstand eingehalten werden kann)
  • Schutz- und Hygienekonzept sowie verantwortlicher Ansprechpartner vor Ort
  • Testpflicht für Beschäftigte und Selbstständige mit direktem Kundenkontakt zweimal wöchentlich ab einer Sieben-Tage-Inzidenz von 35
  • Vorlage Impf-, Genesenen- oder Testnachweis für Urlaubsrückkehrer und Unterbrechung vergleichbarer Dienst- und Arbeitsbefreiungen oder Durchführung eines Tests am ersten Arbeitstag nach Abwesenheit von mindestens 5 Werktagen hintereinander (gilt nicht bei Abwesenheit durch Krankheit, Schichtarbeit, Home-Office, Dienstreisen etc.)
  • Regelmäßiges Lüften
Corona-Verordnung;
Corona Notfall-Verordnung;
Corona-Info Handel;
Coronainformation Handel
FAQ Handel
Sachsen-Anhalt Alle Geschäfte dürfen unter Auflagen öffnen:

  • 10 m²/Kunde
  • Mindestabstand 1,5m
  • Maskenpflicht (med. Maske, entfällt für Personal, wenn geeignete Maßnahmen ergriffen sind, z.B. nach Hinweisen der BG oder BMAS)
  • Steuerung und Beschränkung des Zutritts und des Aufenthalts aller Personen
  • Schutz- und Hygienekonzept
  • Regelmäßiges Lüften
  • Informierung durch Aushänge und soweit möglich durch Durchsagen
  • Vermeidung von Warteschlangen und Ansammlungen
  • Bei Einrichtungen, die als 2-G-Zugangsmodell betrieben werden, kann von
    1) der Verpflichtung zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung oder eines medizinischen Mund-Nasen-Schutzes,
    2) der Verpflichtung zur Einhaltung eines Abstands und
    3) Kapazitätsbegrenzungen abgewichen werden. Die Verantwortlichen können bestimmen, ob alle oder nur ein Teil dieser Erleichterungen gelten sollen. Das Betreiben einer Einrichtung im 2G-Modell ist vorher den Behörden zu melden.
Verordnung;
FAQ
Schleswig-Holstein

Alle Geschäfte dürfen unter Auflagen öffnen:

  • Mindestabstand 1,5m
  • Maskenpflicht (med. Maske)
  • Verkaufspersonal ist immer zum Tragen einer qualifizierten Mund-Nasen-Bedeckung verpflichtet. Ausnahme für Mitarbeiter von der Maskenpflicht an festen Steh- oder Sitzplätzen, wenn ein Mindestabstand von 1,5 Metern eingehalten oder wenn geeignete Barrieren (z.B. Trennwand) genutzt werden
  • Steuerung und Beschränkung des Zutritts und des Aufenthalts aller Personen
  • Schutz- und Hygienekonzept (inkl. QR-Code zur Registrierung in Corona-Warn-App)
  • Vermeidung von Warteschlangen und Ansammlungen
  • Regelmäßiges Lüften
Verordnung;
FAQ Einzelhandel
Konsolidierte Lesefassung
Thüringen

Alle Geschäfte dürfen unter Auflagen öffnen:

  • 2G-Regelung (Zutritt nur für vollständig geimpfte oder genesene Personen)
  • Geschäfte müssen die Einhaltung der 2G-Regel kontrollieren
  • 10 m²/Kunde
  • Mindestabstand 1,5m
  • Maskenpflicht (med. Maske, gilt nur für Kunden; bei Beschäftigten je nach Gefährdungsbeurteilung)
  • In Geschäftsbereichen mit 2G haben Beschäftigte und sonstige tätige Personen, die weder eine Impfbescheinigung noch einen Nachweis der Genesung vorgelegt haben,
    eine Atemschutzmaske (insbesondere FFP2) zu verwenden.
  • Steuerung und Beschränkung des Zutritts und des Aufenthalts aller Personen
  • Schutz- und Hygienekonzept
  • Informierung der Kunden durch Aushänge, Markierungen und Durchsagen
Verordnung;
Lesefassung
Branchenregelung Einzelhandel

Legende: X= nicht ; = erlaubt ?= unklar

corona hinweiscorona hinweis

Haftungsausschluss

Dieser Leitfaden wurde mit dem aktuellen Kenntnisstand entsprechend eigener Auslegung der geltenden Vorschriften und Maßnahmen erstellt. Maßgeblich sind geltende Gesetze, Verordnungen, Verwaltungsakte und hoheitliche Maßnahmen. Die Verbände übernehmen keine Haftung für die an dieser Stelle aufgeführten Informationen und Ratschläge.