Covid-19: Forscher vermuten positive Wirkung von Nikotin

Nach ersten größeren Untersuchungen des Kardiologen Konstantinos Farsalinos zur möglichen positiven Wirkung von Nikotin auf Covid-19 gibt es nun eine weitere wissenschaftliche Einschätzung aus Frankreich, die aktuell viel Beachtung findet. Das Ergebnis: “Nikotin könnte als potenzielles Präventionsmittel gegen eine Covid-19-Infektion vorgeschlagen werden.” 

Die Hypothese stammt von Jean-Pierre Changeux, Professor für molekulare Neurobiologie am renommierten Collège de France und am Institut Pasteur und einer der Väter der modernen Neurobiologie.

Prof. Changeux vermutet, dass Nikotin an Zellrezeptoren anhaftet, die das Coronavirus ebenfalls nutzt. Damit würde die Anhaftung des Virus verhindert und es könne nicht in die Zellen eindringen und sich im Organismus ausbreiten.

Sowohl die epidemiologischen / klinischen Beweise als auch die In-silico-Befunde (Computerberechnungen) könnten darauf hindeuten, dass die Covid-19-Infektion eine nAChR-Krankheit ist, die verhindert und durch Nikotin kontrolliert werden könnte.

Eine Studie zur Überprüfung des Zusammenhangs ist bereits angekündigt. Noch gibt es also keine endgültigen Beweise für die Theorie. 

Sollte sich die Hypothese bestätigen, müsste im nächsten Schritt geklärt werden, wie Patienten und Pflegepersonal optimal durch Nikotin geschützt werden könnten. “Unter kontrollierten Bedingungen könnten Nikotinprodukte eine wirksame Behandlung für eine akute Infektion wie Covid-19 darstellen.” 

Auf keinen Fall sollten Raucher animiert werden, aufgrund der möglichen Wirkung von Nikotin weiterhin Tabak zu konsumieren. “Rauchen hat schwerwiegende pathologische Folgen und es bleibt eine ernsthafte Gefahr für die Gesundheit.

Einschätzung Dustin Dahlmann, Vorsitzender des BfTG:

Zum jetzigen Zeitpunkt ist es zu früh, um aus den Hypothesen konkrete Schlüsse abzuleiten. Sollten sich die Einschätzungen der Bedeutung von Nikotin durch weitere Studien allerdings bestätigen, ist eines ganz klar: Raucher sollten trotzdem nicht weiter rauchen. Für die Nikotinaufnahme gibt es weitaus weniger schädliche Alternativen, zum Beispiel die E-Zigarette. Wir sind gespannt auf die weiteren Ergebnisse.”

 

2020-04-24T09:40:53+01:0024.04.2020|