Britische Studie: Keine Belege für Gateway-Theorie

© adiruch na chiangmai – fotolia.com

Eine vom Nationalen Institut für Gesundheitsforschung unterstützte neue britische Studie kommt zu dem Ergebnis: Jugendliche werden seit dem Aufkommen der E-Zigarette nicht zum Rauchen von Tabakprodukten verleitet. Die Ergebnisse widerlegen damit die sog. Gateway-Theorie. Es wurden die Daten zum Rauchverhalten von rund 250.000 Jugendlichen im Alter von 13-15 Jahren über den Zeitraum 1998 bis 2015 ausgewertet.

Ergebnisse: Von 1998 bis 2015 sank bei Kindern zwischen 13 und 15 Jahren der prozentuale Anteil der Jemals-Raucher von 60 Prozent auf 19 Prozent. Der Anteil der regelmäßigen Raucher in dieser Gruppe sank von 19 Prozent auf fünf Prozent.

An dieser deutlichen Abwärtsentwicklung hat das Aufkommen der E-Zigarette ab 2011 nichts geändert.

Zitat aus dem Studientext: “Unsere Ergebnisse liefern wenig Hinweise darauf, dass in dieser Zeit eine Renormalisierung des Rauchens stattfand. Die Rate des Rückgangs bei immer wiederkehrendem Rauchen hat sich nicht verlangsamt.”

Reaktionen

Einer der Autoren der Studie ist Dr. Graham Moore von der Universität Cardiff. Sein Fazit gegenüber Independent.co.uk :

„Diese Ergebnisse deuten darauf hin, dass Befürchtungen hinsichtlich eines Wiederauflebens des Tabakrauchens bei Jugendlichen aufgrund des zunehmenden Konsums von E-Zigaretten bis heute weitgehend unbegründet sind“.

Suzanne Cass ist CEO der Nichtraucherschutz-Organisation ASH Wales. Sie sieht in den Ergebnissen der Studie den Beweis für die Widerlegung der Gateway-Theorie:

„Dank dieser Studie wissen wir jetzt, dass es keine Verbindung zwischen E-Zigaretten und der sogenannten “Renormalisierung” des Rauchens bei Jugendlichen gibt.“

Und weiter:

„Wir begrüßen die Ergebnisse der Studie und hoffen, dass dies die Argumente dafür stärken wird, dass E-Zigaretten ein hochwirksames Instrument zur Raucherentwöhnung und für Raucher eine weitaus sicherere Alternative zu Tabakkonsum sind.”

Leseempfehlung

Die neue Studie ist ein weiterer wichtiger Beleg für die Schwäche der Gateway-Theorie. In einem Vortrag zum Thema Harm Reduction hat Prof. Linda Bauld von der schottischen University of Stirling im September 2018 einen guten Überblick über den bisherigen Stand der Untersuchung zur Theorie präsentiert. Nachzulesen auch bei uns im Blog.

2019-04-05T08:51:56+02:00